AUSBILDUNGSZENTRUM

Leiter des Ausbildungszentrums von der PAG UDP

Nikolaj Tscherntzov

Adresse: 68600 Ismail, Fanagorijska Str. 9.

Tel. +380 4841 39014, e-mail: uc_udp@mail.ru

Webseite: www.danube.in.ua

Das Ausbildungszentrum der PAG UDP, das auf der Basis der Izmail Seemannsschule und des Lehrkombinats der Donau-Reederei in 1989 gegründet wurde, ist die gesonderte Struktureinheit der PAG „Ukrainische Donau-Reederei“.

Seine Hauptaufgabe ist die qualifizierte Ausbildung von See- und Flussfachkräften für die PAG UDP und andere Reedereien aufgrund der Anforderungen von der Internationalen Konvention (STCW -78/95, SOLAS – 74/88, MARPOL – 73/78) der Donau-Kommission.

Das Ausbildungszentrum der PAG UDP wird im Managementsystem für gefahrlosen Schiffsbetrieb und Qualitätsmanagementsystem der Reederei eingeschlossen.

Das Ausbildungszentrum ist mit den Fachkräften mit großer Erfahrung in der Flottenarbeit besetzt. Es verfügt auch über die moderne ausbildungsmethodische Basis für qualifizierte Ausbildung von Fachkräften aus verschiedenen Fachbereichen.

GSAusbildungszentrum“ der PAG UDP führt die folgenden Schulungskurse durch:

Nr.

Name des Kurses (des Fachs)

1.

Schiffsführer des Motorschiffs

2.

Schiffsführer des Motorschiffs in den Fahrgebieten der Küstenschifffahrt

3.

Schiffsführer des Exkursionsschiff auf den Binnenwasserstraßen

4.

Schiffsführer des Exkursionsschiff in den Fahrgebieten der Küstenschifffahrt

5.

Ausbildung der Schiffsoffiziere, die für Schiffsbewachung haften (Der Beauftragte zur Gefahrenabwehr auf dem Schiff)

6.

Ausbildung und Schutzanleitung für alle Seemänner

7.

Ausbildung der Seemänner, die zur Schiffsbewachung eingeteilt werden

8.

GMDSS-Techniker mit dem allgemeinen Befähigungsnachweis (Erhalt oder Bestätigung der Anerkennung der Qualifikation)

9.

GMDSS-Techniker mit dem beschränkten Befähigungsnachweis (Erhalt oder Bestätigung der Anerkennung der Qualifikation)

10.

Hochfrequenznavigation, Navigation mit Hilfe von Radarkurslegung und ARPA (Betriebsebene)

11.

Hochfrequenznavigation, Navigation mit Hilfe von Radarkurslegung und ARPA, Teamarbeit auf der Kommandobrücke, Suchen und Bergen (Betriebsebene)

12.

Benutzung der elektronischen Seekartendarstellungs- und Informationssysteme (ECDIS)

13.

Anfangsausbildung für Durchführung der Ladearbeiten auf den Erdöltankern und Chemieschiffen

14.

Ausbildung der Besatzungsmitglieder für Kreuzfahrtschiffe

15.

Ausbildung der Schiffsoffiziere und Mannschaften, die für Ladearbeiten auf den die losen oder verpackten gefährlichen Ladungen beförderden Schiffen verantwortlich sind

16.

Bekanntmachung, Anfangsausbildung und Schutzanleitung für alle Seemänner

17.

Spezialist r Rettungsboote, Rettungsflöße und Bereitschaftsboote (nicht schnelle Bereitschaftsboote)

18.

Spezialist für schnelle Bereitschaftsboote

19.

Feuerbekämpfung nach dem verstärkten Programm

20.

Erste-Hilfe-Leistung

21.

Medizinische Versorgung am Bord des Schiffes

22.

Schiffsbetreiber-Sprechfunker

23.

Benutzung der elektronischen Seekartendarstellungs- und Informationssysteme (ECDIS) auf den Binnenwasserstraßen

24.

Benutzung des Funkmessgeräts r Schifffahrt auf den Binnenwasserstraßen, u.a. Instrumentennavigation

25.

Benutzung der Sprechfunkanlage auf den Binnenwasserstraßen

26.

Vollmatrose

27.

Leichtmatrose

28.

Öler

29.

Wischer

Das Schulschiff „Novyy Donbass“ mit Simulatorkomplexen „Feuer“, „Wasserbekämpfung“, „Rettungsvorrichtungen“, „Schnelle Bereitschaftsboot“, „Kleinschiff“ wird während der Ausbildung benutzt.

Die Simulatorbasis des Ausbildungszentrums enthält auch: das TrainingsgerätNavi-Trainer Professional 4000“ für die Arbeit mit elektronischen Karten vonTransas Marine International product”, Trainingsgeräte „NaviTrainer”, Trainingsgeräte „NaviTrainer Professional 4000 v.4.62“, das Schiffsradargerät JMA – 606, die UKW-Sprechfunkanlage „HØCOM Famita 500 VHF”, das Simulatorkomplex mit dem ARPA-Radar von „Transas”, GMDSS-Trainingsgerät von „Transas Marine”, TGS – 4100 v.6.2., reale Schiffsausrüstung vоn „Sailor”.

Das Simulatorkomplex, das die volle medizinische Hilfeleistung am Bord gewährt, enthält: Benutzung der instrumentierten Puppen mit einem Kontrollgerät, Übung der Erste-Hilfe-Leistung, Benutzung der Moulagen, Übung der Verabreichung von medizinischen Substanzen usw.

Nach den Ausbildungsergebnissen bekommen die Personen, die die Kenntnis vom Ausbildungsziel gewonnen haben, Dokumenten im festgestellten Schriftform: zur konventionellen Ausbildung bekommen sie Zertifikaten.